Erste Tests erfolgreich – VB-EMDR-Levitations-Konverter

März 14, 2019

Von der Idee bis zur Realisierung waren es gerade mal 2 Monate. Dank der 3D-Drucktechnik lassen sich Ideen und Konzepte schnell zu Versuchsmodellen entwickeln. Hier haben wir nun das erste Versuchsmodell, welches erfolgreich mit zwei verschiedenen schwebenden Rotoren getestet wurde. Die in den Rotoren verwendeten Magneten sind Neodymscheibenmagnete mit den Maßen 15x5mm (Durchmesser/Höhe) die jeweils eine Haftkraft 8kg haben. Insgesamt 6 Spulen dienen zum gepulsten Vortrieb des frei schwebenden Rotors. Hierbei wurden die im Video erkennbaren blauen Spulen mit jeweils drei Windungen Kupferlackdraht (0,16/0,4/0,6 mm) mit jeweils 500 Windungen im Uhrzeigersinn bewickelt und die weißen Spulen mit den gleichen Lackdrahten und 500 Windungen gegen den Uhrzeigersinn bewickelt. Als Schaltung wurde zunächst jeweils eine Bedinischaltung mit einem NPN und einem PNP Transistor verwendet. Die Spulen sind als reine Luftspulen konzipiert; es werden also keine Ferritkerne verwendet. Dieser Aufbau führte zu einem Erfolg. Der schwebende Rotor erreicht hohe Rotationsgeschwindigkeiten. Wir haben sowohl einen Rotor mit 6 Magneten als auch einen Rotor mit 12 Magneten (jeweils multipol) getestet, wie man in dem unten verlinkten Video sehen kann. Die nachstehenden Abbildungen zeigen das grundlegende Prinzip, wie die Levitation des Rotors erreicht werden konnte.

Magnetanordnung für die Levitation – Magnet arrangement for levitation

Aufbau der Magnetschwebebasis – Structure of the magnetic levitation base

ACHTUNG:
DIE VERWENDUNG ALLER KONSTRUKTIONSPLÄNE UND SKIZZEN ERFOLGT AUF EIGENE GEFAHR!
DIE URHEBER HAFTEN WEDER FÜR ETWA FEHLENDE FUNKTIONSFÄHIGKEIT NOCH FÜR SCHÄDEN!
Wir weisen darauf hin, dass das Gerät nur unter Aufsicht und von erfahrenen Elektronbastlern betrieben werden sollte. Die am Ausgang erzeugten Spannungsspitzen können 1000 Volt erreichen. Diese Gerät ist ein Versuchsgerät, welches den Nachweis für die Konvertierung von Raumenergie erbringen soll. Mit dem Gerät wird man keinen Haushalt mit Strom versorgen können. Dafür sind die Leistungsquerschnitte der einzelnen Teile zu gering.

CAUTION:
USING OF ALL CONSTRUCTION PLANS AND SKETCHES IS YOUR OWN RISK!
THE AUTHORS ARE NOT BE LIABLE FOR ANY MISSING FUNCTIONALITY OR FOR ANY DAMAGE!
We remind you that the device should be used only under supervision of experienced electrical hobbyists. The voltage peaks which are generated at the output can reach 1000 volts. This device is an experimental unit, which is to provide evidence of the conversion of vacuum-energy. With the device you will not be able to supply your household with electricity. For this, the output sections of the individual parts are too low.

Werbeanzeigen

VisionBlue EMDR-Levitations-Konverter – Schaltplatine Sekundärschaltkreis

März 14, 2019


VisionBlue EMDR-Levitations-Konverter – Schaltplatinen Primärschaltkreis 1 und 2

Februar 17, 2019


Konzept eines Levitations-Konverters

April 23, 2018

VB-FluxLev-EMDR-Konverter-450x641-jpgVB-FluxLev-EMDR-Konverter-Kuppel-450x641-jpgDas Konzept eines Levitations-Konverters nimmt langsam Gestalt an. Da es in der VisionBlueEnergy Facebookgruppe eine Diskussion zur der Problematik gab, ob der magnetische Rotor nicht nach oben ausbrechen könnte, überlegen wir, ob wir der Konstruktion noch eine Art Kuppel aufsetzen, in denen montierte Magneten den Gegendruck nach unten gewährleisten. Diese Kuppel könnte auf Gewindestangen, die auch mit dem Stator verankert werden müssen, aufmontiert werden. Die Höhe der Kuppel ließe sich dann mittels aufgeschraubter Muttern genau einstellen, dass der Gegendruck von oben den Rotor im Stator schweben lässt ohne dass er nach oben ausbrechen kann.

Die im System verwendeten Spulen haben keinen Spulenkern, wodurch die Flussfrequenzen keinerlei Begrenzung unterliegen. Wir haben bereits solche Spulen erfolgreich getestet, was im folgenden Video ersichtlich ist:

Auch die Levitation eines horizontal magnetisch gelagerten Systems haben wir bereits getestet und herausgefunden, dass die Reibungsverluste durch die verringerte Gravitation des Rotors exorbitant sinken. Dies ist aus folgendem Video ersichtlich:

Die Levitaion wird dadurch erzielt, dass die Magneten im Rotor alle nach außen in der gleichen Polarität wie die Magneten am Stator ausgerichtet werden, damit es eine Abstoßung gibt. Das System läuft also im Monopolmodus. Die dargestellte Schaltung ist nur vorläufig.

Englisch:

The concept of a levitation converter is slowly taking shape. Because there was a discussion in the VisionBlueEnergy Facebook group about the problem of whether the magnetic rotor could not break up, we think about adding a kind of dome to the design, in which mounted magnets ensure counterpressure down. This dome could be mounted on threaded rods, which also need to be anchored to the stator. The height of the dome could then be precisely adjusted by means of screwed-on nuts that the back pressure from above allows the rotor to float in the stator without it being able to break up.

The coils used in the system do not have a coil core, which means that the flux frequencies are not limited. We have already successfully tested such coils, as shown in the following video:

https://www.youtube.com/watch?v=2HDRm4X4sg8

We have already tested the levitation of a horizontal magnetically levitated system and found that the friction losses due to the reduced gravitation of the rotor are exorbitant. This is evident from the following video:

https://www.youtube.com/watch?v=gROYyqOVnMA

The levitation is achieved by aligning the magnets in the rotor all outwards in the same polarity as the magnets on the stator so that there is a repulsion. So the system runs in monopole mode. The circuit shown is only preliminary.

Rechtlicher Hinweis:
Alle abgebildeten Zeichnungen unterliegen dem Copyleft des jeweiligen Urhebers. Die uneingeschränkten Nutzungsrechte liegen beim Vision Blue Energy e.V. Bad Liebenstein und des Vision Blue Förderverein e.V. Eisenach. Die Nutzung und Weiterentwicklung der Darstellungen wissenschaftlicher und technischer Art ist erlaubt soweit hieraus keine kommerzielle Nutzung hervorgeht. Eine kommerzielle Nutzung bedarf in jedem Falle des Einverständnisses des Vision Blue Energy e.V.!

Disclaimer:
All blueprints are subject to copyleft of the respective author. The unrestricted use rights are with the Vision Blue Energy Association e.V. Bad Liebenstein and the Vision Blue Förderverein e.V.. The use and further development of the representations of scientific and technological kind is allowed provided that these shows not for commercial use. Any commercial use requires permission of the Vision Blue Energy Association.

ACHTUNG:
DIE VERWENDUNG ALLER KONSTRUKTIONSPLÄNE UND SKIZZEN ERFOLGT AUF EIGENE GEFAHR! DIE URHEBER HAFTEN WEDER FÜR ETWA FEHLENDE FUNKTIONSFÄHIGKEIT NOCH FÜR SCHÄDEN!

CAUTION:
USING OF ALL CONSTRUCTION PLANS AND SKETCHES IS YOUR OWN RISK! THE AUTHORS ARE NOT BE LIABLE FOR ANY MISSING FUNCTIONALITY OR FOR ANY DAMAGE!

 


3X-EMDR-Konverter Blueprint

Februar 21, 2016

3X-EMDR-Konstruktion-450x667

Die Konstruktionspläne inklusive der Schaltpläne für den VisionBlue 3X-EMDR werden hiermit veröffentlicht. Alle notwendigen Erläuterungen und Maße wurden in eine Zeichnung eingearbeitet. Die Verbesserung der Konstruktion gegenüber dem ursprünglichen VisionBlue EMDR ergibt sich aus der Erweiterung durch zwei weitere Ebenen. Diese neue 3 Ebenen Konstruktion vereinigt 3 Magneten und 9 Bifilarspulen auf einer Welle. Die Anordnung der Spulen wurde von Ebene zu Ebene versetzt um die Überwindungswiderstände beim magnetischen Vortrieb während der Rotation in der Summe besser zu verteilen. Hinzuweisen ist auch darauf, dass der 3X-EMDR ohne Ferritkerne läuft. Wir haben festgestellt, dass Ferritkerne die Frequenz der elektromagnetischen Schwingung des EMDR unnötigerweise begrenzt. Zur Wicklung der Spulen machen wir keine Vorgaben. 300 Windungen mit 0,6 oder 0,8 mm Kupferlackdraht für die Motorwicklung und 0,4 mm Kupferlackdraht für die Triggerwicklung die zusammen auf den jeweiligen Spulenkörper auf gewickelt werden sind geeignet. Wir bitten leistungsstarke Drahtpotentiometer (10 Watt und mehr), NPN-Transistoren, Dioden und Brückengleichrichter zu verwenden. Bitte die Elemente auf eine Schaltplatine auflöten. Die Verwendung von Steckplatinen wird nicht empfohlen.

Wir weisen darauf hin, dass das Gerät nur unter Aufsicht und von erfahrenen Elektronbastlern betrieben werden sollte. Die am Ausgang erzeugten Spannungsspitzen können 1000 Volt erreichen. Diese Gerät ist ein Versuchsgerät, welches den Nachweis für die Konvertierung von Raumenergie erbringen soll. Mit dem Gerät wird man keinen Haushalt mit Strom versorgen können. Dafür sind die Leistungsquerschnitte der einzelnen Teile zu gering.


Vision Blue MiniMegaKonverter – Testläufe

Dezember 29, 2014

Der VB-MiniMegaKonverter (MiMeKo) wird durch diverse Tests hinsichtlich seiner Effizienz überprüft und angepasst. Die nachfolgenden Videos zeigen Tests mit verschiedenen Konstellationen. Noch werden nur die Ebenen A und C getestet.

Rechtlicher Hinweis:
Alle abgebildeten Zeichnungen unterliegen dem Copyleft des jeweiligen Urhebers. Die uneingeschränkten Nutzungsrechte liegen beim Vision Blue Energy e.V. Bad Liebenstein und des Vision Blue Förderverein e.V. Eisenach. Die Nutzung und Weiterentwicklung der Darstellungen wissenschaftlicher und technischer Art ist erlaubt soweit hieraus keine kommerzielle Nutzung hervorgeht. Eine kommerzielle Nutzung bedarf in jedem Falle des Einverständnisses des Vision Blue Energy e.V.!

Disclaimer:
All blueprints are subject to copyleft of the respective author. The unrestricted use rights are with the Vision Blue Energy Association e.V. Bad Liebenstein and the Vision Blue Förderverein e.V.. The use and further development of the representations of scientific and technological kind is allowed provided that these shows not for commercial use. Any commercial use requires permission of the Vision Blue Energy Association.


Vision Blue Minikonverter im Zusammenbau und Test

November 26, 2014

Minikonverter-klein13

Das Projekt VisionBlue Mini(Mega)konverter lag leider seit Ende Februar 2014 auf Eis, weil uns die Rotoren fehlten. Ende August hatte sich ein Vereinsfreund gefunden und bereit erklärt, die beiden Rotoren aus Aluminiumplatten zu fräsen und drehen und die Kugellager sowie die Magneten einzupassen. Diese Arbeit gelang ihmgroßartig! So konnten wir am 21.11.2014 endlich beginnen, den Minikonverter fertig zusammenzubauen und am 22.11.und 23.11.2014 erste Tests durchführen. So konnte bereits mit jeweils einer Spule an jeweils einer Rotorenebene festgestellt werden, dass das gegenläufige Rotieren mit gleichzeitiger magnetischer Interferenz der in Multipol angeordneten Magneten an den Stirnflächen zu keiner Bremswirkung führt. Das Gegenteil scheint der Fall zu sein. Die magnetischen Kräfte der multipolen Stirnflächenmagneten befördern die Rotationsbewegungen. Ziel der Versuchsanordnung ist es, die Konvertierung von Raumenergie nachzuweisen, indem eine Overunity erreicht wird (dies bedeutet, dass nachgewiesen wird, dass mehr Energie mit dem Gerät gewonnen werden kann, als es zu seinem Betrieb benötigt). Nun beginnt zunächst eine aufwendige Testphase, um die optimale Schaltung und die effizienteste Verschaltung der Spulen zu ermitteln.

Wie unser Chefelektroniker Johannes bereits schmerzlich herausfinden musste (siehe Video), steckt in dem System eine Menge Potential. Das Weitere bleibt abzuwarten und ihr dürft schön neugierig bleiben.

Minikonverter-klein7

Minikonverter-klein12

VISION BLUE MINIKONVERTER

MiniMega-Gesamtkonzept-450

MiniMega-mech-Konstruktion-mit-Masen-450

Rechtlicher Hinweis:
Alle abgebildeten Zeichnungen unterliegen dem Copyleft des jeweiligen Urhebers. Die uneingeschränkten Nutzungsrechte liegen beim Vision Blue Energy e.V. Bad Liebenstein und des Vision Blue Förderverein e.V. Eisenach. Die Nutzung und Weiterentwicklung der Darstellungen wissenschaftlicher und technischer Art ist erlaubt soweit hieraus keine kommerzielle Nutzung hervorgeht. Eine kommerzielle Nutzung bedarf in jedem Falle des Einverständnisses des Vision Blue Energy e.V.!

Disclaimer:
All blueprints are subject to copyleft of the respective author. The unrestricted use rights are with the Vision Blue Energy Association e.V. Bad Liebenstein and the Vision Blue Förderverein e.V.. The use and further development of the representations of scientific and technological kind is allowed provided that these shows not for commercial use. Any commercial use requires permission of the Vision Blue Energy Association.